Alter: geb. 20.12.2012
Geschlecht: männlich, kastriert, gechipt, geimpft
Größe: 35cm
Gewicht: 9kg
Aufenthaltsort: 63571 Gelnhausen
Verträglichkeit mit Katzen: bedingt verträglich

Zsömi war mit einem obdachlosen Gypsi zusammen. Dann kam er zu einer Familie. Die Tochter ging ins Ausland und die Eltern schlossen ihn in einen Schuppen ein. Zsömi hat die Menschen von ihrer dunklen Seite kennengelernt. Dementsprechend ist er auch ängstlich. Er öffnet sich aber mit viel Geduld und Liebe und wird seinen Menschen bis ans Ende der Welt vertrauen. Er ist noch ängstlich (vor allem vor Händen zuckt er zusammen), deshalb würden wir uns freuen, wenn Zsömi Einzelhund und Prinz in seinem neuen zu Hause sein darf! Hundeerfahrung und Einfühlungsvermögen sind bei diesem Hund von Vorteil. Es wird eine Weile dauern, bis er sich im neuen Zuhause anfassen lässt. Hat er Vertrauen gefasst, lässt er sich auch streicheln. Er ist seit dem 01.08.2020 auf Pflegestelle in 63571 Gelnhausen.

PFLEGESTELLENTAGEBUCH

01.08.2020: Ankunft:

Bei seiner Ankunft bei der Pflegestelle zeigte sich Zsömi sehr freundlich und neugierig gegenüber den Menschen und auch gegenüber den zwei vorhandenen Spitzen (ein kastrierter Rüde, eine Hündin).

Die ersten Tage:

Die anfängliche Freundlichkeit ließ etwas nach und Zsömi war sehr skeptisch gegenüber seiner neuen Umgebung. Er hat Angst, die Treppen, die in den Garten führen, zu laufen und lässt sich nur ab und an mal mit Leckerchen locken und überwindet sich dann.
Als die Pflegestelle versuchte, Zsömi die Leine ans Geschirr zu machen, war er so überfordert und ängstlich, dass er zubiss. Dies muss also ganz langsam positiv aufgebaut werden.
Mit den vorhandenen Hunden versteht er sich gut, es gibt lediglich kleinere Zickereien.

14.08.2020: 2 Wochen nach Zsömis Ankunft:

„Er ist ein toller Hund, Punkt. Aber er hat sein Päckchen zu tragen“ ist die Aussage der Pflegestelle. Zsömi ist freundlich, freut sich wenn seine Menschen nachhause kommen, aber in gewissen Situationen ist er einfach noch sehr skeptisch. Fremde werden bei schnellen Bewegungen mit den Händen angeknurrt und auch anfassen lassen möchte er sich von Fremden nicht. Die vorhandene Katze im Haushalt findet er nicht mehr so toll wie anfangs. Da die Katze aber mit Hunden groß geworden ist, weiß sie mit einem Hund wie Zsömi umzugehen, mit anderen Katzen (die eben nicht so cool sind wie Buffy) könnte es allerdings anders aussehen, weswegen die Pflegestelle Zsömi nicht zu Katzen empfiehlt.
Zudem reagiert Zsömi aggressiv auf Menschen, die nach Alkohol riechen. Der Mann der Pflegestelle hatte sich abends gemütlich ein Bierchen getrunken und Zsömi wollte sich anschließend nicht mehr von ihm streicheln lassen und schnappt (er will nicht beißen, aber er warnt) – er muss diesen Geruch also sehr negativ abgespeichert haben. Die Vermutung liegt nahe, dass Menschen ihn geschlagen haben und unter Alkoholeinfluss noch aggressiver ihm gegenüber wurden.

Das Anleinen und auch das Laufen an der Leine wird fleißig positiv aufgebaut, aber an Gassigehen ist erst einmal noch nicht zu denken, da Zsömi panisch wird sobald man die Leine aufhebt.

01.09.2020: 4 Wochen nach Zsömis Ankunft:
Zsömi wird immer offener und fröhlicher. Insgesamt verläuft das Leben auf seiner Pflegestelle immer harmonischer und man kann ihn immer besser einschätzen. Seit ein paar Tagen geht Zsömi fleißig Gassi und hat auch schon seinen ersten Ausflug mit der Truppe in den Wald unternommen. Er ist immer neugierig und interessiert, wirkt viel aufgeschlossener als vorher. Ab und an kommt allerdings immer noch seine andere Seite zum Vorschein und in gewissen Situationen verfällt er in alte Muster.

 

Du möchtest Zsömi adoptieren? Dann fülle einfach das Bewerbungsformular aus!

 

HINWEIS: Alle Hunde werden zeitgleich durch das deutsche & ungarische Team vermittelt. Auf beiden Seiten kann es zu Reservierungen kommen.