*  Wir leisten nur Vermittlungshilfe. Bei Interesse wendet euch bitte an Tierschutzverein Europa *

Name: Coco
Geschlecht: Männlich
Alter: 06-02-2019
Größe: 33 cm
Rasse: Spitz
Fell: langes, dichtes Fell- cremeweiß
Kastriert: Ja
Mittelmeerkrankheiten: Keine, alles negativ getestet
Aufenthaltsort: Perros con Alma/ Zaragoza (Julieta)/ Spanien

Hier geht es zum Originalbeitrag von Coco.

“Coco ist ein junger Spitzrüde, der in der städtischen Tötungsstation von seiner ehemaligen Familie ohne Angabe von Gründen abgegeben wurde. Eine Angestellte, welche mit unserer Tierschutzpartnerin Julieta befreundet ist, bat sie um Hilfe, den Zwerg in ihre privat geführte Organisation aufzunehmen, um ihm so eine Chance auf ein gutes Leben zu ermöglichen.
Aufgrund seiner nicht vorhandenen Größe entschied Julieta ihn in eine spanische Pflegefamilie zu geben und nicht in der Zwingeranlage des Tierheims unterzubringen.

Hier lebt Coco nun im Haus gemeinsam bei einem netten, jungen Paar und zwei weiteren Hunden.
Coco versteht sich bestens mit allen anderen Hunden. Mit seinem Pflegepapa besucht er oft das Tierheim und flitzt dort in der großen, gemischten Gruppe durch den Auslauf. Hier präsentiert er ein super Sozialverhalten, zettelt keinen Streit an und meidet Konflikte. In seinem neuen Zuhause kann mit Sicherheit ein bereits vorhandener, ebenfalls verträglicher Hund leben, ist aber kein “Muss”.
In der Haussituation benimmt er sich auch gut. Uns wurde berichtet, er ist absolut stubenrein, macht nichts kaputt und bellt für “Spitzverhältnisse” wenig. Eigentlich nur, wenn er alleine ist und dabei etwas hört.
Aufgrund seiner handlichen Größe, kann er bestimmt auch in einer Wohnung mit Vermietererlaubnis und tierlieben Nachbarn leben.

Die Spaziergänge mit Coco machen den Pflegeeltern viel Spaß. Er läuft angenehm an der Leine und zieht nicht. Was bei ihm sehr positiv ist, er konnte schon nach relativ kurzer Zeit ohne Leine laufen. Coco orientiert sich sehr gut an seinem Pflegepapa, entfernt sich nicht weit und hört gut auf den erlernten Rückruf. Coco ist eindeutig ein schlaues Kerlchen, welches schnell und gerne lernt.
Am Wochenende begleitet er seine Pflegefamilie stundenlang durch die Berge bei tollen Wanderungen, er ist mit großer Begeisterung dabei und fällt dann abends hundemüde auf die Couch, ein Plätzchen das er sehr liebt.
Coco ist ein unkomplizierter Beifahrer im Auto. Er wartet in seiner Hundebox entspannt und voller Vorfreude auf ein neues, spannendes Abenteuer in den Bergen.
Den Aussagen nach verhielt er sich bei Tierarztbesuchen unspektakulär und man konnte ihn ohne Probleme untersuchen.

Wie Sie sehen hat sich Coco mittlerweile an den Alltag in seinem vorübergehenden Zuhause gewöhnt, der Anfang war aber nicht ganz leicht: Er war sehr verängstigt, ließ sich nicht anfassen und zögerte dann auch nicht zu knurren oder seine Zähne zu zeigen.

Heute ist es so, dass er Vertrauen gefasst hat, liebt seine Menschen über alles und ist den Angaben nach sehr verschmust. Aber es gibt Situationen, in denen er immer noch entscheiden möchte, ob er angefasst wird oder nicht. Coco ist ein Hund der am Anfang im neuen Zuhause eine gewisse Routine, Geduld und Raum benötigen wird. Wir gehen davon aus das Coco früher schlechte Erfahrungen machen musste, was sich auch darin zeigt, das er sich aus Angst unter dem Bett versteckt, wenn er laute, starke Stimmen oder Geschrei hört.

Optimal wären für Coco Rasseliebhaber, welche das Wesen der Spitze lieben, kennen und damit umgehen können. Es wären auch Menschen denkbar, die sich für ähnlich charakterstarke Rassen begeistern und Erfahrung haben z. B. mit Terriern. Leute, die beim ersten kleinen Knurren oder Lefzen hochziehen in Panik verfallen, sind für Coco nicht geeignet.

Wenn Sie bereit sind ihn mit Feingefühl, dennoch konsequent zu erziehen, eventuellen Startschwierigkeiten mit Gelassenheit, Verständnis oder sogar einer Portion Humor begegnen können, bekommen Sie einen tollen, alltagstauglichen Begleiter auf vier Pfötchen.

Möchten Sie mehr über Coco und einer möglichen Adoption erfahren? Scheuen Sie sich nicht seine Vermittlerin Regina Ehrat zu kontaktieren. Sie steht in direktem Kontakt zu seinen Betreuern und kann Ihnen alle Fragen beantworten.”

*  Wir leisten nur Vermittlungshilfe. Bei Interesse wendet euch bitte an Tierschutzverein Europa *